Förderung von Batteriesystemen für PV-Anlage

KfW Förderung für Batteriespeicher

Ab 01. Mai 2013 kann bei allen Banken die Förderung für eigene Batteriespeicher beantragt werden. Vergeben wird die Förderung durch die KfW-Bank als zinsgünstiges Darlehen mit einem Tilgungszuschuss von bis zu 660€ pro KW/p PV-Leistung. 
Gefördert werden:
Speichersysteme für PV -Anlagen (Batteriespeicher), die in Verbindung mit einer neu zu bauenden PV-Anlage angeschafft werden
sowie die Nachrüstung bestehender PV-Anlagen mit einem Solarstromspeicher, wenn  die PV-Anlage nach dem 31.12.12 in Betrieb genommen wurde und zwischen der Inbetriebnahme der PV-Anlage und der Inbetriebnahme des Solarstromspeicher ein Zeitraum von mindestens sechs Monaten liegt.
Die PV-Anlage darf in beiden Fällen nur eine max. Nennleistung von 30 kWp haben und muss den erzeugten Strom ganz oder teilweise ins Netz einspeisen .Inselanlagen werden jedoch nicht gefördert. Die KfW Förderung schließt je PV-Anlage nur einen Batteriespeicher ein.
Beantragen:
Der Antrag für die Förderung muss vor Beginn des Bauvorhabens Kreditinstitut (eigene Wahl) gestellt werden. Gibt diese „grünes Licht“ zur  Förderung , so muss die PV-Anlage und / oder der Batteriespeicher  binnen einem Zeitraum von 1 1/2 Jahren installiert werden. 
Der Beantragender muss folgende Kriterien erfüllen: 

  • Natürliche Personen und gemeinn.  Antragssteller, die den erzeugten Strom einer PV-Anlage oder einen Teil davon einspeisen
  • Landwirte und Freiberufler
  • Unternehmen, an denen Kommunen, Kirchen oder karitative Einrichtungen beteiligt sind
  • in- und ausländische Unternehmen mehrheitlich in Privatbesitz

Wie beantrage ich die Förderung:Wir erstellen Ihnen ein Angebot . Mit diesem Angebot  (inkl. PV-Anlage oder ohne bei Nachrüstung des Solarstromspeicher) wenden Sie sich ihre Hausbank  um dort  den Antrag für den zinsgünstigen Kredit inkl. Tilgungszuschuss zu stellen .Nach Bewilligung erteilen Sie uns den Auftrag und nach  Inbetriebnahme des Batteriespeicher wird über die Bank dann der Antrag auf Verrechnung des Tilgungszuschusses gestellt. Der Tilgungszuschuss wird auf die Kreditschuld angerechnet und reduziert diese. Direkt ausgezahlt wird der Tilgungszuschuss nicht.Wie vil Förderung erhalte ich ?Der  Tilgungszuschuss bis zu 660€ pro Kilowattpeak PV-Leistung ist möglich, wenn eine bestehende Photovoltaikanlage (Inbetriebnahme nach 31.12.2012) mit einem Batteriespeicher nachgerüstet wird. Wird eine Photovoltaikanlage neu angeschafft und gleichzeitig auch ein Solarstromspeicher installiert, sind bis zu 600€ pro Kilowattpeak PV-Leistung möglich. Wird der Batteriespeicher überwiegend aus Eigenkapital finanziert, ist die KfW-Förderung inklusive Tilgungszuschuss ebenfalls möglich. In diesem Fall muss mindestens ein Kreditantrag in der Höhe des errechneten Zuschusses gestellt werdenWas muß ich sonst noch beachten?Der Batteriespeicher muss mindestens 5 Jahre betrieben werden und der Standort muß Deutschland sein.Es besteht eine Verpflichtung zur dauerhaften Leistungsbegrenzung der PV-Anlage. D.h., wenn ein Batteriespeicher angeschafft wird, muss die Leistungsabgabe der PV-Anlage am Netzanschlusspunkt 60% der installierten Leistung betragen. Dies gilt für die gesamte Lebensdauer der PV-Anlage, mindestens jedoch für 20 Jahre.Ausserdem muss der Wechselrichter der PV-Anlage mit einer Schnittstelle zur Fernparametrierung und Fernsteuerung ausgerüstet sein, die per Zertifikat belegt werden muss.Für den Solarstromspeicher gibt der jeweilige Hersteller eine Zeitwertersatzgarantie von 7 Jahren .Es werden keine Batteriespeicher aus Eigenbau, der Prototyp eines Batteriespeicher sowie gebrauchte Solarstromspeicher gefördert Folgende Förderkonditinen gibt es:Es können bis zu 100% der förderfähigen Nettoinvestitionskosten finanziert werdenDie Laufzeiten von 5 Jahren (1 tilgungsfreies Anlaufjahr), 10 Jahren (2 tilgungsfreie Anlaufjahre) oder 20 Jahren mit 3 tilgungsfreien Anlaufjahren und in diesem Fall einer technisch und wirtschaftlicher Lebensdauer des Batteriespeicher von 10 Jahren sind möglich.Auf 10 Jahre Kredit-Laufzeit wird der Zinsatz für die gesamte Laufzeit festgeschrieben und bei längerer Laufzeit auch auf längere Zeit möglich Die Zinskonditionen sind je nach Bonität unterschiedlich . Die Förderung wird zu 100% ausgezahlt und ist in einer Summe oder in Teilbeträgen abrufbar (bis 12 Monate nach Zusage).


 


Aktuelles

Neu - Heiwe Heizung Sanitär Video

Informieren Sie sich über unsere Produkte, Service und unser Geschäft....

Förderung von Batteriesystemen für PV-Anlage

KfW Förderung für Batteriespeicher Ab 01. Mai 2013 kann bei allen Banken...

Neuer Service bei Heiwe: Mobiles Badezimmer!

Eine Badsanierung bringt oft Unannehmlichkeiten mit sich, gerade wenn man...

Bundesumweltministerium verbessert die Förderung für Wärme aus erneuerbaren Energien

Das Marktanreizprogramm (MAP) fördert Anlagen für Heizung,...

Heiwe Online-Shopping!

Besuchen Sie unseren neuen Heiwe-Store bei eBay!

Kontaktinformationen

HEIWE Sanitär Heizung
Norderstraße 4 · 25855 Haselund

Telefon: +49 4843-20 4008 0
Fax: +49 4843-20 4008 50
E-Mail: heizung@heiwe.de 

Elektro HEIWE
Norderstraße 4 · 25855 Haselund

Telefon: 04843-20 4008 31
Fax: 04843-20 4008 35
E-Mail: elektro@heiwe.de 

HEIWE Solar
Norderstraße 4 · 25855 Haselund

Telefon: +49 4843-20 4008 88
Fax: +49 4843-20 4008 50 
E-Mail: solar@heiwe.de